Hansebloc

Projektbeschreibung
HANSEBLOC ist ein Forschungsprojekt, welches sich zum Ziel gesetzt hat, den Austausch von Frachtdokumenten über Blockchain-Technologie abzusichern. Konkret soll vermieden werden, dass die Frachtdaten wiederholt manuell in die Systeme der einzelnen Transportdienstleister eingegeben werden müssen. Darüber hinaus sollen automatisierte Abwicklungen von Frachtangeboten und Auftragsverhandlungen ermöglicht werden.

Das Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und läuft bis September 2020. Ergebnis des Projektes soll eine erste praktische Lösung sein, welche im Projektkonsortium getestet wird.
Implikationen für kleine und mittlere Unternehmen
Abhängig vom Projekterfolg kann gezeigt werden, ob die automatische Abwicklung und Datenübertragung mittels Blockchain praxistauglich ist. Im Projekt sind hauptsächlich KMU beteiligt – insofern ist zu erwarten das die Projektergebnisse als Blaupause für Organisationsform, Technik und Datenstruktur genutzt werden können. An den beteiligten Universitäten stehen jeweils neutrale Ansprechpartner zur Verfügung.
Zeitraum
bis
Projekt-Status
Prototyp
Einsatzbereich
Automatisierung von administrativen Prozessen
Dokumentation von Gütern
Unternehmen
Kroop & Co. Transport + Logistik GmbH, SHOT LOGISTICS GmbH, Sovereign Speed GmbH, Transimeksa Intermodal GmbH, Chainstep GmbH, consider it GmbH, HEC GmbH, Itemis AG, HAW Hamburg, Kühne Logistics University
Implementierung
Unbekannt
Zuletzt geändert: 14.05.2020