IBM Food Trust

Projektbeschreibung
IBM Food Trust ist ein Projekt bzw. eine Softwarelösung zur Erhöhung der Transparenz in der Lebensmittelversorgung. Es stammt aus verschiedenen Pilotprojekten, die IBM mit Walmart durchgeführt hat, um die Herkunft von Lebensmitteln zurückzuverfolgen und so den Aufwand zu reduzieren, wenn kontaminierte Lebensmittel in den Umlauf geraten.

IBM Food Trust nutzt die Blockchain-Technologie, um den Teilnehmern im Netzwerk ein sichereres, intelligenteres und nachhaltigeres Nahrungsmittelsystem bereitzustellen. Die Digitalisierung von Transaktionen und Daten soll eine effizientere Arbeitsweise in der gesamten Lieferkette ermöglichen, einschließlich Erzeugern, Spediteuren, Einzelhändlern, Regulierungsbehörden und Verbrauchern. Über diese Lösung können berechtigte Benutzer auf verlässliche Daten der Nahrungsmittel Supply Chain zugreifen, vom landwirtschaftlichen Betrieb bis zur Filiale und letztendlich zum Verbraucher. Der gesamte Verlauf und der aktuelle Standort jedes einzelnen Produkts sowie zusätzliche Informationen wie Zertifizierungen, Prüf- und Temperaturdaten sind nach dem Hochladen in die Blockchain quasi in Echtzeit verfügbar. Mit Funktionen für sicherere Lebensmittel, längere Haltbarkeit, reduzierte Verschwendung, schnellere Rückverfolgbarkeit und besseren Zugang zu gemeinsamen Informationen, soll die Food Trust Plattform dabei unterstützen können, den hohen Standard für Transparenz und Vertrauen in der expandierenden Nahrungsmittelindustrie zu erfüllen.

Alle Beteiligten im Nahrungsmittelsystem können über gestaffelte Module, die in IBM Marketplace erworben werden können, an Food Trust partizipieren. Teilnehmende Unternehmen können sich mit Partnern verbinden und bei der Definition von Transaktionen festlegen, welche Informationen von wem wie genutzt werden können.

Informationsvideo zu IBM Food Trust unter: https://www.youtube.com/watch?v=q8PNKrqimMg
Implikationen für kleine und mittlere Unternehmen
Da es sich bei der IBM Food Trust um eine Software-as-a-Service-Lösung handelt, wird theoretisch lediglich ein Browser und Internetzugang benötigt, um die Food-Trust-Anwendungen ausführen zu können. Wenn gewünscht, gibt es auch APIs für den Datenupload und die Integration in das unternehmensinterne ERP-System. Insofern sollte ein Zugang zur Food Trust Plattform für Unternehmen jeglicher Größe umsetzbar sein. Welcher geschäftliche Mehrwert sich für teilnehmende Unternehmen ergibt, neben der erhöhten Transparenz der gesamten Nahrungsmittel Supply Chain, soll durch das Food Trust Value Assessment Tool vorweg abgeschätzt werden können. Das Tool basiert auf durchschnittlichen Einsparungen aktueller Teilnehmer. Generell besteht die Möglichkeit, dass große Einzelhandelskonzerne die Benutzung einer solchen Plattform verpflichtend machen für ihre Partner im Versorgungsnetzwerk. Folglich kann es für KMU von hoher Relevanz sein, sich mit Plattformen, wie der IBM Food Trust, auseinanderzusetzen.
Zeitraum
Projekt-Status
Produktiv
Einsatzbereich
Dokumentation von Gütern
Erhöhung der Transparenz
Nachverfolgbarkeit von Gütern
Unternehmen
IBM
Implementierung
HyperLedger Fabric
Zuletzt geändert: 16.06.2020