T-Mining

Projektbeschreibung
T-Mining ist ein belgisches Start-up mit Büros in Antwerpen und Singapur, das im Dezember 2016 gegründet wurde und durch private Investoren, IMEC sowie das Land Belgien finanziert wird. Das Unternehmen bezeichnet sich als Tier-2-Technologieanbieter und entwickelt ein Framework, das den Teilnehmern der maritimen Logistikkette die Integration der Funktionalitäten von Blockchains und Smart Contracts in bestehende oder neue Systeme ermöglichen bzw. erleichtern soll. Die Betreiber legen Wert darauf, dabei ausdrücklich nicht als Plattform-Anbieter verstanden zu werden. Ziel des angebotenen Frameworks ist es, die operative Effizienz innerhalb der Logistikkette durch Automatisierung zu erhöhen und dadurch gleichzeitig die durch die manuelle Weitergabe von Informationen entstehenden Verwaltungskosten sowie die zusammenhängenden Risiken zu senken.

Das entwickelte Framework besteht bislang aus drei Komponenten: Einer Bibliothek für die Implementierung von Smart Contracts mit speziellen Anpassungen für die maritime Logistikkette, Werkzeuge für die Verwaltung dezentraler Netzwerke (z.B. Monitoring und Rechteverwaltung) und Schnittstellen (REST APIs) für die Integration der übrigen Bestandteile in bestehende Systemlandschaften. Zielgruppe des Frameworks sind dabei nicht nur die unmittelbar an der Logistikkette Beteiligten, sondern zusätzlich unabhängige Softwareentwickler, Systemintegratoren und Technologieberatungen, die das Framework zur Erweiterung ihrer Lösungen oder die Entwicklung von PoCs und Piloten verwenden können.

Die Anwendung der angebotenen Komponenten testet T-Mining im Rahmen von derzeit zwei Pilotprojekten im Hafen von Antwerpen. „Secure Container Release“ ersetzt den bisherigen, fehleranfälligen und nicht manipulationssicheren Prozess der Container-Freistellung durch eine Blockchain-basierte Lösung. Statt einfacher PIN-Codes werden manipulationssichere kryptografische Token sowie deren dezentrale Speicherung und Übertragung in einem Blockchain-Netzwerk verwendet, um den jeweils Berechtigten die Abholung von Containern aus dem Terminal zu ermöglichen. Das gleiche Prinzip wird im Rahmen von „Secure Document Workflow“ genutzt, um die Ursprungszeugnisse zu übertragen. In einem Pilotprojekt werden so Pflanzengesundheitszeugnisse für aus Neuseeland eingeführte Waren mithilfe von Smart Contracts und eines Blockchain-Netzwerks automatisiert fälschungssicher verarbeitet.
Implikationen für kleine und mittlere Unternehmen
KMU in der Logistik können grundsätzlich auf zwei Arten von dem durch T-Mining entwickelten Framework profitieren. Einerseits können sie durch direkte Integration der für sie relevanten Komponenten in ihre eigene Systemlandschaft die Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden effizienter gestalten und die Aufwände für Verwaltung und Kommunikation reduzieren. Andererseits kann auch ohne die direkte Integration die Ausführung von Aufträgen solcher Kunden vereinfacht und abgesichert werden, die ihre Systeme durch das T-Mining-Framework um Smart Contracts und Blockchain-Funktionalitäten ergänzen. In beiden Fällen stehen die KMU dabei vor zwei Herausforderungen: Nicht nur bedeutet die direkte Integration in die eigenen oder die Anpassung der eigenen Prozesse an die Nutzung der Lösung eines Partners oder Kunden einen Mehraufwand für das KMU. Zudem beschleunigt die Verfügbarkeit eines Frameworks die Verbreitung von Smart Contracts und Blockchains im Markt und wir insbesondere von großen Unternehmen so schneller adaptiert werden. Dies setzt KMU zusätzlich unter Druck, sich frühzeitig die erforderlichen Fähigkeiten zur Teilnahme an den entstehenden Systemen und Schnittstellen anzueignen, um den Anschluss nicht zu verlieren.
Zeitraum
Projekt-Status
Pilotprojekt/Testläufe
Projekttyp
Forschung
Einsatzbereich
Automatisierung von administrativen Prozessen
Erhöhung der Transparenz
Identifikation und Identitäten
Nachverfolgbarkeit von Gütern
Nutzung als infrastrukturelle Komponente
Unternehmen
T-Mining
Implementierung
Unbekannt
Zugriffsrechte
permissioned private Blockchain
Projekt URL
Zuletzt geändert: 20.07.2020